3 Tipps für E-Mail Marketing zu Weihnachten

30. 11. 2018

Weihnachten nähert sich mit riesigen Schritten. Und wie immer beginnt auch heuer wieder pünktlich der alljährliche Wahnsinn rund um das Weihnachtsgeschäft. Nicht nur Geschäfte sind gut besucht, auch unser E-Mail-Posteingang ist überfüllt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass deine E-Mail-Kampagne unter den vielen nicht untergeht. Hier sind drei Tipps für hervorragendes E-Mail-Marketing zu Weihnachten:

#1: Kreative Designs


Das E-Mail-Volumen in den Postfächern der Kunden erhöht sich in der Weihnachtszeit drastisch. Deshalb gilt es mit kreativen und interessanten Mailing-Kampagnen herauszustechen. Das funktioniert mit einem einfallsreichen Design und unterhaltsamen Content. Animiere deine Kunden mit Rätseln oder einem Adventskalender zum Mitmachen. Bei einer E-Mail Kampagne immer zu bedenken: weniger ist mehr. Deshalb gibt es auch die Möglichkeit, statt einem täglichen Adventskalender nur einige Stichtage vorzustellen.

#2: Das richtige Timing


Starte rechtzeitig mit deiner Weihnachtskampagne! Das hat den großen Vorteil, alles genau planen zu können und außergewöhnliche Ideen auszuprobieren. Die ersten Weihnachts-Mailings können durchaus schon Mitte bis Ende November ausgeschickt werden. Passende Themen dafür: Geschenkideen, Adventskalender oder Weihnachtsdekoration. Eine Studie zeigt, dass gut 50 Prozent der Händler das Thema Weihnachten bis zum 22. November in ihren Mailings ansprechen. Dabei vergiss nicht eine ins Auge stechende Betreffzeile, wie beispielsweise:

  • Was schenken Sie?
  • 🎁Schöne Geschenke für Ihr zu Zuhause

#3: Biete Mehrwert


Informiere deine Kunden zu wichtigen Stichtagen, wie dem letzten Versand-Tag vor Weihnachten oder die Öffnungszeiten rund um die Feiertage. Beliebter denn je ist der Lieferstatus: Wo ist das Päckchen? Kommt es pünktlich an? Sollte das nicht der Fall sein, gibt es immer noch die Möglichkeit eines Geschenkgutscheins. Hierfür kannst du deinen Kunden eine Vorlage zukommen lassen. Zusätzlich kann das Cross-Selling-Potential gut ausgenützt werden. Erinnerungen, wie beispielsweise Batterien zum bestellten Kinderspielzeug lassen sich ebenso gut ausschicken wie Empfehlungen zu anderen dazu passenden Produkten.



KOMMENTIEREN / 0 KOMMENTARE